Während die maximale Arbeitszeit bei Teilzeit in Elternzeit auf 30 Wochenstunde begrenzt ist, kannst Du Dich als Mutter (oder Vater) in Elternzeit quasi unendlich weiterbilden. Sowohl ein Studium als auch Fort- und Weiterbildungen und sogar eine unentgeltliche Ausbildung sind gesetzlich erlaubt. Das macht die Elternzeit zu einem idealen Zeitraum, um Dich in Kompetenzen und Know-How weiterzuentwickeln, sofern Du Dich dafür gesundheitlich und psychisch fit und motiviert fühlst. Entscheidend für die Umsetzung einer Weiterbildung in Elternzeit ist dann, wie sich die Strukturen der Lehrgänge mit Deinem Alltag in Elternzeit vereinbaren lassen. Im Zertifikatslehrgang Vereinbarkeits Manager/in wurde ganz besondere Rücksicht auf die Bedürfnisse Schwangerer und frisch gebackener Eltern gelegt:

Komplett digitale Fortbildung, ortsunabhängig aus ganz Deutschland für mehr Vereinbarkeit

Die Weiterbildung zur Vereinbarkeits Manager/in (IHK), inkl. offizieller digital durchgeführter Zertifikatsprüfung durch die IHK Köln, findet ortsunabhängig digital statt. An sieben Lehrgangstagen gilt von 9 – 15 Uhr die digitale Präsenzpflicht. Alle Inputs der Lehrgangstage werden zudem aufgezeichnet und sind so auch im Nachgang zu den einzelnen Kurstagen nochmals abrufbar. Weitere Inhalte können die Teilnehmer/innen On-Demand im digitalen Klassenraum als Video-, Audio- und Präsentationsformate nutzen und digitale Pausenräume ermöglichen das Netzwerken in der Kursgemeinschaft zu eigens abgesprochenen, flexiblen Zeiten, was die Weiterbildung auch in Elternzeit machbar macht.

Die Weiterbildung Vereinbarkeits Manager/in (IHK) wurde so konzipiert, dass man schwanger, in Elternzeit und mit Kind zu Hause teilnehmen kann

„Es war uns ein besonderes Anliegen, dass es im Lehrgang Vereinbarkeits Manager/in nicht nur inhaltlich um Lösungen für Vereinbarkeit von Beruf und Familie geht, sondern wir auch mit dem Set-Up der Weiterbildung Vereinbarkeit ermöglichen“, erklären Sarah Drücker und Juliane Schreiber, die Initiatorinnen und Leiterinnen des Lehrgangs. „Wir haben selbst die Erfahrung gemacht, dass Babys zu vielen Weiterbildungen nicht mitgebracht werden dürfen. Darum haben wir diesen Lehrgang digital aufgesetzt. Er kann problemlos von zu Hause durchgeführt werden, mit dem Baby im Arm. Auch stillen ist kein Problem, da die Teilnehmerinnen zwischendurch einfach ihr Video ausstellen können. Und sie verpassen trotzdem nichts, sondern können weiter zuhören und sogar in den Workshop-Einheiten mitdiskutieren“, ergänzt Juliane Schreiber. Am Lehrgang nahmen bisher sowohl Schwangere als auch Mütter in Elternzeit teil und Eltern, die ihre Kinder krankheits- oder Kitaschließungsbedingt zu Hause hatten. Sie konnten neben dem Computer über das Handy an der Weiterbildung teilnehmen und sich so zu Hause frei bewegen, während sie die Ausbildung absolvierten.

Wissen und Erfahrungsbeispiele rund um Vereinbarkeit von Familie in Beruf lernen

Sarah Drücker und Juliane Schreiber bieten mit dem Zertifikatslehrgang Vereinbarkeits Manager/in (IHK) die erste Ausbildung von Berater/innen und Expert/innen zu Vereinbarkeit in Unternehmen an. Inhalte sind z.B. flexible Arbeitsmodelle, die unterschiedlichen Perspektiven von Vereinbarkeit, familienfreundliche Unternehmenskultur, Elternzeit- und Wiedereinstiegsprozesse, Mitarbeitermotivation, Leadership, Teambuilding unter Berücksichtigung unterschiedlicher Lebensphasen, uvm. Während der sieben Lehrgangseinheiten kommen zahlreiche Referentinnen zu Themen wie New Work, Jobsharing/Topsharing, rechtliche Rahmenbedingungen, Führen in Teilzeit, Elternnetzwerke in Unternehmen, Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie Vereinbarkeit von Pflege und Beruf zu Wort, die den Lehrplan mit konkreten Best-Practices und individuellen Vereinbarkeitslösungen bereichern.

In Elternzeit sinnvolle Konzepte für Elternzeitangebote in Unternehmen erstellen

Während der Weiterbildung zum/zur Vereinbarkeits Manager/in (IHK) erstellen die Teilnehmer/innen ein Vereinbarkeitskonzept, das Lösungen für einen konkreten Unternehmenscase liefert und das später in Unternehmen umsetzbar ist. Themen der Vereinbarkeitskonzepte sind z.B. die Reduzierung von Fehlzeiten durch eine familienfreundliche Arbeitskultur, konkrete Elternzeitangebote, um die Kündigungsrate zu senken oder auch Angebote für Mitarbeiter/innen mit pflegenden Angehörigen. Am Lehrgang nehmen sowohl Mitarbeiter/innen aus Unternehmen teil, als auch selbstständige Berater/innen. Auch die Prüfung durch die IHK Köln findet digital, ortsunabhängig statt.

 

Weiter Informationen sowie Termine und Anmeldemodalitäten findest Du unter: smartworq.de

 

Empfohlene Beiträge