Ab Montag dem 27. April 2020 gilt in fast ganz Deutschland die Maskenpflicht. Nase und Mund müssen dann bedeckt sein. Material und Machart der Maske sind dabei relativ latte, von medizinisch geprüften Masken, wie man sie auf der Intensivstation verwendet werden, bis hin selbstgenähten aus Servietten ist alles zugelassen, was Mund und Nase verdeckt.

Maskenpflicht für Kinder ab zwei oder ab sechs Jahren in Deinem Bundesland

 „Ist ja keine große Sache“, denken sich nun viele und schon vor der Pflicht zur Vermummung war diese Geste der Solidarität häufiger im öffentlichen Raum anzutreffen. Eltern schlagen sich derweil deutschlandweit mit der Hand auf die noch unverdeckte Stirn. Denn wie schon bei der nur-zwei-Personen-dürfen-sich-treffen-Verordnung, gelten auch diesmal Kinder als Personen und sind von der Maskenpflicht betroffen. Allerdings in jedem Bundesland unterschiedlich.

Wo Kinder welchen Alters Maske tragen müssen in Corona-Zeiten:

In Sachsen-Anhalt und Hamburg müssen auch Kleinkinder Mund-Nase-Masken tragen

Am schärfsten in damit die Regel in Sachsen-Anhalt, wo schon zweijährige Kids nun im öffentlichen Raum Mund und Nase verdecken sollen. In Hamburg gilt die Mund-Nasen-Pflicht ab drei Jahren. Während das Internet voll von Anleitungen zum Nähen dieser Maske auch in kleinen Größen ist, gibt’s nirgends ein Tutorial dazu, wie man sie dem Kind überzieht. Wir fühlen uns an die Boreinweisung im Flieger erinnert: „Sollte der Druck in der Kabine sinken, fallen automatisch Sauerstoffmasken aus der Kabinendecke. In diesem Fall ziehen Sie eine der Masken ganz zu sich heran, und drücken die Öffnung fest auf Mund und Nase. Danach helfen Sie bitte mitreisenden Kindern.“ Wer kleine Kinder hat, weiß, dass es schon in einen Nervenzusammenbruch ausarten kann, dem Kinder überhaupt irgendetwas anzuziehen.

Tipps zum Mund-Nase-Maske anziehen bei Kleinkindern

Nun also auch noch eine Maske. Noch gibt es keine Bußgelder, wenn die Masken-Vorschriften nicht eingehalten werden. Aber die gab’s anfangs auch nicht, wenn sich doch mal mehr als zwei Personen auf der Straße begegneten und für einen Plausch Abstand hielten. Schimpfen   Unser Tipp für verzweifelte Mamas und Papas, die ihren Kleinkindern Mund-Nasen-Masken aufsetzen müssen:

  • Nicht schimpfen, weder mit dem Kind, noch über die Maske. Wer vor dem Kind darüber spricht wie abstoßend Rosenkohl ist, überzeugt den Mini-Skeptiker nicht vom gesunden Grünzeug. Genau so läuft‘s auch mit der Maske. Also holt euch welche, die ihr schön findet und tut so, als wäre es die tollste Sache der Welt nun Maske zu tragen. (Ja selbst wenn ihr innerlich kotzt. Elternsein heißt auch manchmal schauspielen zum Wohl des Kindes.)
  • Offen darüber sprechen, warum die Maske sein muss. Kinder werden nicht gerne verarscht. Wenn das Kind also kognitiv schon in der Lage zu einem klärenden Gespräch ist, empfiehlt es sich, ganz offen anzusprechen, was es mit der Maske auf sich hat.
  • Spielerisch ranführen und die Maske mit etwas Positiven verbinden. Setzt Euch die Maske selbst immer wieder vor dem Kind auf und macht z.B. lustige Tiergeräusche oder andere Quatsch, denkt Euch Geschichten aus, in denen die Helden Masken tragen, etc.
  • Arzt-Spielen zum Maske tragen üben: War das Kind schon mal beim Zahnarzt, hat es eine solche Maske da vielleicht schon mal gesehen. Wenn das Kind Rollenspiele mag, also einfach zu Hause Zahnarzt spielen. Mama oder Papa sind die Patienten und das Kind der Dentist, der sie untersuchen muss und dabei selbstverständlich Maske trägt.
  • Belohnen, Bestechen und Loben. Wenn’s dann geklappt hat mit der Bahnfahrt mit Kind in Maske, vergesst nicht das Kind für sein vorbildliches Verhalten zu loben und ggf. sogar zu belohnen. Und wenn ihr gerade dabei seid: Belohnt Euch selbst auch! Es sind verrückte Zeiten. Tut Euch was Gutes für alles, was ihr jetzt schafft!

Wann und wo müssen Kinder die Mund-Nase-Masken tragen?

Die Maskenpflicht gilt in öffentlichen Läden, in Einkaufszentren und im öffentlichen Straßenverkehr, also Bus und Bahn sowie Taxen. Frei ohne Maske atmen, dürfen Kinder und Erwachsene, wenn sie gemeinsam im eigenen Auto fahren, in freier Natur oder eben zu Hause aufhalten. Auch in Büros und selbst Schulen gibt es bisher keine Maskenpflicht in den Bundesländern. Allerdings kann es sein, dass hier freiwillige Regelungen zum Maske tragen bestehen. Während Mund und Nase also verdeckt bleiben, die Augen offen halten und auf Hinweise achten!

Experten empfehlen übrigens die Maske nach spätestens zwei Stunden zu wechseln bzw. abzusetzen. Dann wird’s nämlich langsam eklig unter dem Ding, was ihr u.a. an Pinkeln im Mundbereich bemerken könntet.

Moment mal, Pickel? Wenn sich unter der Maske Bakterien vermehren können, warum hilft sie dann gegen das Corona-Virus?

Die Mund-Nasen-Maske heißt auch deswegen NICHT Mundschutz oder Corona-Schutzmaske, weil sie nicht schützen muss. Medizinisch zertifizierte Masken, die sich Mundschutz nennen dürfen, schützen, je nach Ausführung, die Träger oder das Umfeld vor der Übertragung von Krankheiten durch Tröpfchen aus Mund und Nase.

So streng die Regel zum Masketragen gerade deutschlandweit ist, so frei ist aber aktuell noch die Maskenwahl. So lange Mund und Nase verdeckt sind, gilt die Pflicht als erfüllt. Und nur darum geht’s gerade. So ist auch ein Schal völlig okay, eine selbstgenähte Baumwollmaske und, wenn dabei Mund und Nase verdeckt sind, scheinbar sogar Karnevalsmasken. Eine Maske ist eine Maske ist eine Maske, so lange Mund und Nase nicht zu sehen sind.

Empfohlene Beiträge