„Wer sich selbst treu bleibt, ist eine bessere Mutter!“

Mia ist seit kurzem Mama von zwei Mädchen und kommt aus Luzern, Schweiz. Gestartet hat sie ihren Blog mit ihrer 3,5 Jährigen Tochter, (the mouse), der Co-Namensgeberin des Blogs. Stilsicher und mit viel Humor berichtet sie aus ihrem Alltag als Mami, Model, Lehrerin und Bloggerin. Eine tolle Frau und großartige Inspirationsquelle!

 

Liebe Mia, du bloggst zu den Themen: Fashion, Kids und Lifestyle. Ist dein Blog Hobby oder mehr?

Gestartet habe ich, weil ich einen Ausgleich zum Kinderalltag in der Schule und zuhause haben wollte. Was als kleines Hobby startete, ist nun doch etwas zeitintensiver geworden. Ich investiere den größten Teil meiner Freizeit in dieses Projekt. Also würde ich aktuell sagen, dass es sich zu etwas mehr als nur einem kleinen Hobby entwickelt hat. Ich bin offen für neue Projekte und gespannt, wo mich meine Leidenschaft noch hinführt.

Foto: Patrick Odermatt

 

Du bist Lehrerin. Ist es in deinen Augen ein Job, der sich gut mit dem Mamasein verbinden lässt?

Teilzeit zu arbeiten ist sicherlich immer eine Herausforderung. Wenn man aber wie ich, in ein Team zurück kommt, dass man bereits kennt und super mit ihnen harmoniert, ist das ein absoluter Vorteil. Die Organisation rund um die Kinderbetreuung ist eine der größten Herausforderungen. Gute Planung und Vorbereitung erleichtert einem den Alltag und die Arbeitstage extrem. Ich liebe meinen Job als Lehrerin und kann viel aus meinem Kinderalltag zu Hause in die Schule mitnehmen und auch umgekehrt. Der kleine Nachteil ist, dass man immer und überall gedanklich die nächste coole Unterrichtseinheit vorbereitet und daher immer auf der Suche nach neuen Ideen ist. So, kann ich nie richtig abschalten. Aber ich will mich gar nicht beschweren, schließlich ist diese Selbständigkeit ein Grund dafür, warum ich meine Arbeit in der Schule so mag.

 

Mama und immer noch  DU. Was bedeutet das für dich?

Ich bin Mia oder auch Mama Mia, wie mich meine große Maus oft ruft. Mama sein ist eine wunderschöne Aufgabe, doch glaube ich, dass ich es nur halb so gut machen würde, könnte ich nicht auch ab und zu meine Vorstellungen und Träume ausleben. Ich behaupte: wer sich selbst treu bleibt ist eine bessere Mutter. Kleine Auszeiten beim Sport oder Schreiben, helfen mir neue Energie zu tanken, um in dem oft chaotischen Alltag mit Kindern den Überblick und die Nerven zu behalten.

Wie würdest du deinen Modestil beschreiben?

Ich mag es casual, aber mit Extras. Das heißt, dass ich neben klassischen Kleidungsstücken wie Turnschuhe, Jeans und Shirt gerne meinen Look mit kleinen Hinguckern aufpeppe. Das kann ein Hut, extravaganter Schmuck, tolle Schuhe oder einfach ein roter Lippenstift sein. Zudem mag ich den Bohostyle ganz besonders. Federn und Fransen sind genau mein Ding.

Und last but not least: Welche 3 Teile gehören unbedingt in jeden Kleiderschrank einer coolen Mama?

Der Begriff cool ist ziemlich relativ. Ginge es nach meiner großen Maus, wäre ich die coolste Mama wenn ich im Prinzessinnenoutfit durch die Gegend laufen würde.

  1. Aber ich finde eine Lederjacke braucht jeder. Egal ob zu Kleidchen oder Jeans, diese Jacke gibt jedem Outfit den gewissen Touch.
  2. Aktuell bin ich auch ein großer Fan der Baker Boy Mützen. Sie sind nicht nur stylish, sondern schützen auch bei Regenwetter und das wohl beste daran, ein Bad Hair Day ist damit sicherlich nicht mehr zu erkennen.
  3. Zudem kann man mit Boots nie falsch liegen. Egal ob Bikerboots oder Cowboystiefel, Hauptsache bequem, schließlich sollen sie auch auf dem Spielplatz zum Einsatz kommen.

 

Vielen Dank für das schöne Interview und deine inspirierenden, unterhaltsamen Blogbeiträge. Wir sind gespannt wie es für dich weiter geht und wünschen dir viel Erfolg!

Hier geht’s zu Mias Blog:

 

 

Sarah
Sarah Grimm
sarah@mamameeting.de