Pimp my Beckenboden! Sexy durch Pussy Yoga

Wir stellen vor: Coco Berlin. Künstlerin, Tänzerin, Beckenboden Expertin und Autorin. Sie lebt in den Sommermonaten mit ihrem Mann in Berlin. Den Rest des Jahres verbringen die beiden mit Reisen. Coco hat Architektur studiert und gleichzeitig mit ihren Tanzshows für Kunden wie BMW, VW, L‘Oréal, Hilton und Ritz Carlton die Welt bereist.

 

Liebe Coco, wie ging es dann weiter?

2006 habe ich angefangen, das was ich gelernt habe, in Tanzkursen weiterzugeben und war begeistert, dass meine Ideen und Techniken bei den Frauen sehr gut ankommen. Meine Methode basiert auf Tanz, sinnlichem Embodiment-, und Beckenbodenaktivierung. Sie hilft Frauen in ihrem Körper anzukommen und sich so ganz neu kennen zu lernen. Seit 2013 bilde ich Lehrer aus und biete meine Kurse auch online an. 2018 habe ich mit dem Buch Pussy Yoga meine Arbeit zu einem Buch zusammengefasst. Es ist ein #1 Amazonbestseller in der Kategorien Yoga und Orgasmus.

 

Nach der Schwangerschaft: Rückbildungskurs & Beckenbodentraining. Ein Klassiker in Deutschland. Coco, du sagst, wir Frauen sollten uns schon vorher um unseren Beckenboden kümmern. Warum?

 

Frauen, die sich ihres Beckenbodens bewusst sind und ihn einzusetzen wissen, sind authentisch, kraftvoll und sexy. Sie sind mit sich selbst verbunden, wissen, was sie wollen und haben die mentale Klarheit und körperliche Energie, um alles zu erreichen, was sie sich wünschen. Sie leben ihre Sexualität leidenschaftlich und genießen ihr Leben in vollen Zügen. Sie sprühen vor Vitalität und behalten ein Leben lang diese frische Ausstrahlung. Durch befriedigenden Sex, Orgasmen und die daraus resultierende emotionale Nähe haben sie zudem die essenziellen Zutaten für erfüllte Intimität und Liebesbeziehungen in der Hand.

Diese innere Kraft steht jeder Frau zur Verfügung, sie ist in uns allen angelegt, wir müssen sie nur entdecken.

Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen, dass ein erfülltes Liebesleben und Orgasmen uns Frauen selbstbewusster, kreativer und mutiger machen. Eingeschmeidiges Becken und ein effektiv trainierter Beckenboden ermöglichen uns aber nicht nur wunderbare Orgasmen, sondern erzeugen auch eine selbstbewusst aufgerichtete Haltung und Straffung unseres Körpers, psychisches Wohlbefinden und eine tiefere Verbindung zu uns selbst. Studien belegen, dass Menschen mit einem fitten Beckenboden psychisch gesünder sind und besser mit Stress umgehen können.

 

Kann jede Frau, jederzeit „einsteigen“ und anfangen zu trainieren? 

Du kannst jederzeit sofort anfangen. Pelvic Floor Integration beginnt immer erst mal damit, dass du als Frau deinen Körper bewusst wahrnimmst, denn was wir nicht kennen, können wir auch nicht trainieren. Die meisten Frauen in Deutschland haben in ihrem Becken einen großen blinden Fleck. Deine neue Körper-Geist-Verbindung die die Basis für alle unsere Übungen sein wird, wird dich auch in anderen Lebensbereichen präsenter und stärker machen.

 

Wie finde ich meinen Beckenboden?

Das ist gar nicht so einfach. Denn die meisten Frauen halten die erste Beckenbodenschicht, die auch die Schließmuskeln bildet, für den gesamten Beckenboden, oder denken, dass sie den Beckenboden perfekt trainieren, wenn sie ihre Vagina anspannen. Doch mit beiden Varianten trainiert man nur einen Bruchteil des Beckenbodens und lässt die wichtige dritte Schicht, den gesamten „Levator Ani“ brach liegen oder erschlaffen während man die anderen Muskeln verspannt. Der Beckenboden ist ein komplexes Muskelgeflecht, das vereinfacht in 3 Schichten unterteilt werden kann. Die Vagina selbst ist ein längs-gestreifter Muskel, der gar nicht trainiert werden kann sondern nur unwillkürlich, zum Beispiel beim Orgasmus, aktiv ist. Immer wenn wir denken, dass wir die Vagina anspannen, spannen wir eigentlich nur die umliegenden Beckenbodenmuskeln an.

Die einfachste Art den Beckenboden zu finden ist es, erst das Knöcherne Becken im Körper wahrzunehmen und dann den daran befestigten Beckenboden bei der Atmung zu beobachten. Darauf aufbauend haben wir eine Vielzahl unterschiedlicher Übungen, die in ihrer Intensität zunehmen, bei denen der Beckenboden immer mehr ins Bewusstsein rückt, so dass wir ihn erst erspüren und dann richtig integrieren können.

 

Ein fitter Beckenboden macht sexy. Wie funktioniert das?

Beim Pussy Yoga trainieren wir den Beckenboden ganzheitlich und dynamisch, um ihn natürlich fit zu halten.

Deine Pussy wird so auf eine kraftvolle Art fit, lang, straff, stark und feinfühlig. Zudem bekommen all deine weiblichen Organe und deine Blase ein natürliches Organ-Lifting. Alle Übungen helfen deiner Pussy, beim Sex natürlich zu funktionieren, sorgen für eine gute Durchblutung und eine bessere neuronale Verbindung zum Gehirn, was für guten Sex und erfüllende Orgasmen unerlässlich ist.

 

 

 

Wie lange muss ich trainieren bis ich erste Erfolge erziehle?

Die ersten Erfolge wirst du bereits nach 20 Minuten Training merken, denn wenn du dich auf deinen Beckenboden konzentrierst wirst du eine stärkere Aktivierung der Nerven und der Durchblutung feststellen. Das alleine macht schon sexy. Beim Sex wirst du eventuell jetzt schon schneller erregt, feucht und prall.

Um auf diesem Effekt aufzubauen und wirklich stark und agil zu werden, empfehle ich 3 Genusseinheiten von 20-60 Minuten in der Woche und 5 Minuten täglich morgens oder abends. Viele der Übungen lassen sich auch gut im Alltag, im Büro, Kino, an der Ampel oder beim Einschlafen machen.

 

 

Vielen Dank für all´die spannenden Infos und Tipps. Wir fangen direkt an zu trainieren!

Für alle, die jetzt auch Lust haben sich mal etwas näher mit dem Thema zu beschäftigen,  bekommen
hier den Link zum Buch

 

Kontakt
http://youtube.com/cocoberlin
http://facebook.com/likeCOCO
http://instagram.com/cocoberlin_

 

Sarah
Sarah Grimm
sarah@mamameeting.de