„Einfach anfangen!“

Ab und zu mal den Kurs wechseln, etwas Neues beginnen und sich dabei immer wieder neu erfinden. Bei Laura funktioniert es genau so. Sie ist taff, sympathisch und hat sich mit New Mom Yoga „ihr Ding“ geschaffen. 

Liebe Laura, stell dich kurz vor: 

Ich bin 36 Jahre jung und von Beruf Mutter und Yogalehrerin. Ich bin eine wanderlustige, offene humorvolle Person mit einer tiefen Verbundenheit zu meiner Heimat Köln und Sardinien. Gute Freunde, Familie, tolles Essen und Yoga sind für mich der Inbegriff von Lebensqualität.

 

Du hast dein Hobby zum Beruf gemacht. Was hast du vorher gemacht bzw. wann hast du beschlossen, dass du etwas ändern willst?

Der Kontakt zu Menschen stand eigentlich in all meinen Berufen immer im Vordergrund. Nach meiner Ausbildung zur Hotelfachfrau im Hyatt Köln hat es mich zuerst nach Los Angeles verschlagen. Dort habe ich mich zur Empfangsleitung hochgearbeitet. 3 Jahre später landete ich wieder in Köln und hatte das Bedürfnis mich nochmals weiter zu bilden und absolvierte ein Studium im Internationalen Business (platt gesagt BWL auf Englisch). Damit ließ ich mir allerdings Zeit und verlängerte mein Auslandssemster in Costa Rica um ein weiteres Jahr. Dort lernte ich dann auch Yoga kennen.

Nach meinem Studium landete ich bei H&M und merkte dass ich die klassische Management Funktion zwar interessant und aufregend fand, aber mein Privatleben unter den Arbeitszeiten und der Pendlerei sehr litt. Zu dem Zeitpunkt sprach mich eine Freundin an und fragte mich ob ich nicht ihr Yoga Studio leiten möchte. Und so tauschte ich kurzerhand Karriere, sicheres Einkommen und Stress gegen Selbstständigkeit, weniger Geld und Selbstverwirklichung ein.

 

Jetzt bist du die Frau hinter „New Mom Yoga“. Wie kam es dazu?

Letztendlich wegen meiner 2 jährigen Tochter Alba. Während meiner Leitung als Yoga Studio Managerin absolvierte ich die Ausbildung als Yogalehrerin und unterrichtete bereits einige Kurse. Während meiner Schwangerschaft viel mir auf, dass ich keinen geeigneten Prenatal Kurs finden konnte. Ich brauchte eine Mischung aus Ausdauer und Entspannung. Leider fand ich nur Entspannung und jede Menge Blümchensprache. Seitdem gebe ich Pre- und Postnatal Kurse und habe begonnen online Videos zur drehen.

 

Was ist dein berufliches Ziel für dieses Jahr?

Mein erstes Yoga Retreat statt finden zu lassen und noch mehr Online Kurse und Yoga Know How für Mamas anzubieten.

Wie würdest du deinen Mamalifestyle beschreiben?

Meine Tochter ist für mich das Wichtigste. Aber mein Mann und mein Beruf sind mir auch sehr wichtig. Ich unterhalte mich gerne über Erziehungsfragen wie z.B., wo ich am besten Second Hand Kinderkleidung bekomme oder wie ich den scheiß Fleck aus dem Wollbody bekomme…aber nicht ausschließlich. Ich gebe gerne mein Bestes als Mama aber ich gebe mich ungern dabei auf. Ich versuche mit meinem Mann eine faire Aufteilung der Erziehung zu finden und nehme regelmäßige Hilfe wie Putzfrau und Babysitterin in Anspruch, für die ich dann auch gerne arbeiten gehe.

 

Was bedeutet es für dich eine working Mom zu sein?

Working Mom zu sein bedeutet für mich, den Spagat zwischen Selbstverwirklichung, Verantwortung und Zufriedenheit zu finden und ihn immer wieder neu zu definieren.

 

Die eigenen Ideen zu verwirklichen ist nicht immer leicht. Welche Tipps hast du?

Eigentlich nur den Klassiker: Einfach anfangen! Ich habe viel zu lange über das Wie? nachgedacht. Sehr viele Dinge lassen sich auf dem Weg dorthin klären.

 

Cool, inspirierend und mutig. Vielen Dank, dass du deine Story mit uns geteilt hast. Wir wünschen dir einen großartigen Start ins Jahr viel Erfolg für dein erstes Yoga Retreat!

 

Kontakt:

Sarah
Sarah Grimm
sarah@mamameeting.de